Wie kann ich nach dem NAS-Export automatisch die Datei auf Validität prüfen?

Mithilfe einer XML-Schemadatei kann man die NAS-Ausgabedatei auf Validität prüfen. 

 

Dazu müssen drei Dinge realisiert werden:

1. Installation des NAS-Validators (http://www.bezreg-koeln.nrw.de/extra/33alkis/alkis_nrw.htm).
2. Erweiterung der Batch-Datei (run.bat) zum Starten der Validierung.
3. KAVDI so konfigurierenn, dass die Batch-Datei nach dem NAS-Export gestartet wird.




NAch der Installation des NAS-Validators muss die Batch-Datei (run.bat) angepasst werden. Nachfolgend ein Beispiel:

@echo off
REM -------------------------------
REM Variablen definieren
REM -------------------------------
SET LW=H:
SET PN_BAT=%LW%\ALKIS\NAS-Validator\xsdcheck
SET JAVA_XSDCHECK=xsdcheck
SET FN_LOG=nas-erh-export.log
SET EDITOR=notepad
SET PFN_NAS=%1
SET FN_NAS_COPY=tmp-nas-erh-export.xml

REM -------------------------------
REM Verzeichnis wechseln
REM -------------------------------
%LW%
cd %PN_BAT%

REM -------------------------------
REM NAS-Datei fuer den Check-Vorgang kopieren
REM -------------------------------
copy %PFN_NAS% %FN_NAS_COPY%

REM -------------------------------
REM Validator aufrufen
REM -------------------------------
java %JAVA_XSDCHECK% %FN_NAS_COPY% > %FN_LOG%

REM -------------------------------
REM LOG-Datei anzeigen
REM -------------------------------
%EDITOR% %FN_LOG%



In diesem Beispiel werden zunächst einige Variablen angelegt, die die Verzeichnisstruktur und Dateinamen definieren. Die in KAVDI erzeugte NAs-Datei wird kopiert und die kopierte Datei anschliessend validiert. Nach der Prüfung wird ein Editor mit der LOG-Daeti geöffnet in der das Ergebnis der Validierung protokolliert ist.



Damit KAVDI weiss welches Programm nach dem NAS-Export gerstartet werden soll müssen drei Konfigurationseinträge in der Projektvorlage definiert werden:


K_NAS_EXPORT_PGM_NAME = $COMSPEC$
K_NAS_EXPORT_PGM_PARAMETER = "/C H:\ALKIS\NAS-Validator\xsdcheck\run.bat %1"
K_NAS_EXPORT_PGM_SHOW = J 


Da eine Batch-Datei ausgeführt werden soll muss der Kommandozeileninterpreter von Windows gestartet werden. Die Variable COMSPEC zeigt je nach Betriebssystem immer auf den richtigen Ort des Interpreters. Unter den Parametern wird der Ort der Batch--Datei angegeben. Der dritte Konfigurationseintrag bewirkt dass der Prozess am Bildschirm sichtbar ist, damit der Editor auch das Ergebnis anzeigt.

Zuletzt aktualisiert am 26.07.2017 von Maria Hartmann.

Zurück